"srcset="https://santec-sanierung.net/uploads/scripts/php/image.php?width=787&image=https://santec-sanierung.net/uploads/ 767w, https://santec-sanierung.net/uploads/scripts/php/image.php?width=991&image=https://santec-sanierung.net/uploads/ 991w, https://santec-sanierung.net/uploads/ 1440w" alt="Background Image" />

Solarthermie – Photovoltaikanlage

Eine Solarthermie-Anlage wandelt Sonnenenergie in Wärme um. Es werden Sonnenkollektoren auf das Hausdach montiert und in die Heizanlage integriert.

Die dadurch gewonnene Wärme wird zum Erhitzen des Trinkwassers oder zum Heizen genutzt. Eine Solarthermie wird in den meisten Fällen mit einer Standardheizung kombiniert.

Zu beachten ist jedoch, dass im Sommer mehr Sonnenenergie gesammelt wird, als benötigt wird. Die überschüssige Wärme, kann derzeit nicht in öffentliche Wärmenetze eingespeist werden. Zudem ist die Speicherkapazität der meisten Anlagen nicht groß genug, um die erzeugte Wärme über längere Zeit zu speichern.

Bei einer Photovoltaikanlage wird aus Sonnenlicht elektrischer Strom gewonnen. Dieser kann im Haushalt eingesetzt, oder in öffentliche Netze eingespeist werden.

Wenn Sie vor der Frage stehen, ob Solarthermie oder Photovoltaik die richtige Wahl für Sie ist, sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Ein essentieller Punkt ist Ihr Energiebedarf und die damit verbundenen Montageflächen auf dem Dach.

Eine Photovoltaik-Anlage ist vor allem dann sinnvoll, wenn ein möglichst großer Teil des erzeugten Stroms selbst genutzt wird. Bei ausreichender Fläche ist es durchaus möglich, Solarthermie und Photovoltaik gleichzeitig auf einem Dach zu installieren. Auch Hybridmodule, die beide Funktionen miteinander verschmelzen, sind eine Möglichkeit.

Viele Leistungen, eine Telefonnummer.

devider